Animatou 2014:
Erste Einblicke ins Programm
25. August 2014

Das internationale Festival für Animationsfilm Animatou Genf
(3. – 11. Oktober 2014) widmet sein Spezialprogramm dem japanischen Animationsfilm – zum Anlass der 150-jährigen diplomatischen Beziehungen zwischen der Schweiz und Japan. 

Ehrengäste sind der Filmemacher Koji Yamamura und Sayoko Kinoshita, Direktorin des Animationsfilmfestivals Hiroshima

 

Im Schweizer Wettbewerb laufen folgende Filme:

  • «L’Île Noire» von Nino Christen (CH, 2014)
  • «Le Cargo de l’Angoisse» von Antoine Guex (CH, 2014)
  • «Grandpère» von Kathrin Hürlimann (CH, 2013)
  • «Incapable» von Alexandre Meylan (CH, 2014)
  • «Metanoia» von Moritz Flachsmann, Etienne Mory und Remo Scherrer (CH, 2013)
  • «Meteoritenfischen» von Evelyn Buri und Nina Christen (CH, 2013)
  • «De terre et d’encre» von Jonathan Laskar (CH, 2013)
  • «I want your soul» von Steve Dunand, Sandrane Ducimetière, Damien Molineaux (CH, 2014)
  • «éphémère» von Sophie Haller (CH, 2013)
  • «Imposteur» von Elie Chapuis (CH, 2013)
  • «Timber» von Nils Hedinger (CH, 2014)
  • «Patch» von Gerd Gockell (DE/CH, 2014)
  • «IOA» von Gabriel Möhring (CH, 2013)
  • «Cyclopèdes» von Mathieu Epiney (CH, 2014)
  • «Aubade» von Mauro Carraro (CH, 2014)

«Le Cargo de l’Angoisse» von Antoine Guex (CH, 2014)