Solothurn 2010 1. März 2010

Mit der neuen Solothurner Festivalwoche von Donnerstag bis Donnerstag fand der Animationstag 2010 erstmals an einem Samstag statt. Am Vormittag war der STFG-Brunch wie gewohnt gut besucht in einer angenehmen Atmosphäre. Das Festivalpublikum kam in Scharen, um die Prunkstücke der Schweizer Animationsproduktion 2009 zu bewundern.

Hier die Resultate des Wettbewerbs:
392 gültige Stimmzettel, 3 ungültige Stimmzettel.
Die Urheberrechtsgesellschaften SSA und Suissimage haben das Preisgeld von CHF 7’000 gestiftet.

1. mit 102 Stimmen (mehr als 25%!): FRERE BENOÎT ET LES GRANDES ORGUES, Kurzfilm von Michel Dufourd aus Genf, produziert von Nadasdy Film

Auf den weiteren Rängen :
2. mit 65 Stimmen: DANNY BOY von Marik Skrobecki
3. mit 59 Stimmen: YURI der HSLU-Absolventen Nils Hedinger, Cécile Brun, Immanuel Wagner und Katja Schiendorfer
4. mit 39 Stimmen: WOLVES von Rafael Sommerhalder
5. mit 28 Stimmen: VALISE von Isabelle Favez
6. mit 27 Stimmen: LAND OF THE HEADS von Claude Barras und Cédric Louis
7. ex aequo mit 13 Stimmen: TV DINNER von Maya Galluzi & LITTLE EDEN von Nino Christen
9. mit 12 Stimmen: der Videoclip WARTEN von Hänni Rom
10. mit 10 Stimmen: MAC GUFFIN von Mojgan Ghanaatgar
11. mit 9 Stimmen: FIRST CONTACT von Neil Stubbings
12. ex aequo mit 7 Stimmen: OBESE BLUES von Jean-Marc Duperrex & der Videoclip GOODRON DANCE von Simon Eltz
14. mit 1 Stimme: eine Folge der Serie MOLLY MONSTER von Ted Sieger, MONSTERSITTING.

Alle bei den Solothurner Filmtagen eingereichten Animationsarbeiten wurden von einem Selektionsausschuss gesichtet, der dieses Jahr aus folgenden Personen bestand: Tiziana Mona-Magni, Matilda Tavelli und Olivier Barbeau.

Text : Elisabeth Senff (Übersetzung Reto Schlegel)