Coronavirus: Kulturbranche steht
zusammen
16. März 2020

Die Vertreterinnen und Vertreter der Kulturschaffenden (unter Ihnen der GSFA als Verbandsmitglied von Suisseculture) sowie der Veranstaltungsbranche haben sich am 12. März in Bern zu einer Anhörung mit dem Bundesamt für Kultur BAK und der Pro Helvetia getroffen. Gemeinsames Ziel ist, die vielfältige Schweizer Kulturlandschaft sowie ihre Orte, Veranstalter und Arbeitsplätze zu erhalten. Dafür müssen und wollen alle Akteurinnen und Akteure am gleichen Strick ziehen. Schnell greifende Massnahmen sind nötig, um Schäden wegen der «Coronakrise» zu verhindern oder zumindest abzumildern, welche die Branche im Speziellen, aber auch die wirtschaftliche Entwicklung des ganzen Landes nachhaltig treffen kann.

Medienmitteilung Kultursektor
Medienmitteilung Bundesrat