Animationsfilme
an den Solothurner Filmtagen 2022
16. Dezember 2021

Das Programm der 57. Solothurner Filmtage (19. —26. Januar 2022) ist online, es gibt viele Schweizer Animationsfilme zu sehen!

«Mr. Pete & the Iron Horse» von Kilian Vilim (CH, 2021) wird im Trickfilm-Wettbewerb gezeigt.
Trickfilm-Wettbewerb

Der traditionelle Trickfilmwettbewerb findet am Samstag, 22. Januar um 15.15 Uhr in der Reithalle statt. Das Publikum darf seine Lieblingsfilme küren. Die Preise werden von SSA und SUISSIMAGE gestiftet. Auf dem Programm stehen:


  • «IDODO» von Urslua Ulmi (CH 2021)
  • «Bach-o-matic» von Vincent Flückiger (CH, 2020)
  • «Marry Jane» von Hannes Oehen (CH, 2021)
  • «Sauna» von Anna Lena Spring, Lara Perren (CH, 2021)
  • «Bémol» von Oana Lacroix (CH, 2021)
  • «Screen Time» von Dan Wenger (CH, 2021)
  • «Bis zum letzten Tropfen» von Simon Schnellmann (DE 2021)
  • «Come Down» von Melanie Danuser, Bill Bühler, Benjamin Lüthold, Sarah Keusch (CH, 2021)
  • «Mr. Pete & the Iron Horse» von Kilian Vilim (CH, 2021)
  • «Coffee Break» von Sarah Binz, Viviane Barben (CH, 2021)
  • «Dans la nature» von Marcel Barelli (CH, 2021)
  • «3.5%» von Lukas Bieri (CH 2021)
  • «Sweet Nothing» von Joana Fischer, Marie Kenov (CH, 2021)

Das Programm wird am Montag, 24. Januar um 12.15 Uhr im Kino Canva wiederholt.


Panorama

Im «Panorama», dem Herzstück des Festivals, werden dreizehn Animationsfilme gezeigt:

  • «Le vigneron et la mort» von Victor Jacquier (CH, 2021)
  • «IDODO» von Urslua Ulmi (CH 2021)
  • «Bach-o-matic» von Vincent Flückiger (CH, 2020)
  • «Sauna» von Anna Lena Spring, Lara Perren (CH, 2021)
  • «Bémol» von Oana Lacroix (CH, 2021)
  • «Screen Time» von Dan Wenger (CH, 2021)
  • «Bis zum letzten Tropfen» von Simon Schnellmann (DE 2021)
  • «Come Down» von Melanie Danuser, Bill Bühler, Benjamin Lüthold, Sarah Keusch (CH, 2021)
  • «Mr. Pete & the Iron Horse» von Kilian Vilim (CH, 2021)
  • «Coffee Break» von Sarah Binz, Viviane Barben (CH, 2021)
  • «Dans la nature» von Marcel Barelli (CH, 2021)
  • «3.5%» von Lukas Bieri (CH 2021)
  • «Sweet Nothing» von Joana Fischer, Marie Kenov (CH, 2021)

Upcoming Talents

In der Sektion «Upcoming Talents» buhlen zwei Diplomfilme der Hochschule Luzern (HSLU) um den von SSA und SUISSIMAGE gestifteten Nachwuchspreis:

  • «Sauna» von Anna Lena Spring, Lara Perren (CH, 2021)
  • «Sweet Nothing» von Joana Fischer, Marie Kenov (CH, 2021)

Best of Swiss Videoclips
  • «Intoned in distance» von Camille Bovey (CH, 2021)
  • «Marry Jane» von Hannes Oehen (CH, 2021)
  • «Come Down» von Melanie Danuser, Bill Bühler, Benjamin Lüthold, Sarah Keusch (CH, 2021)
  • «6300» von Ralph Kühne (CH, 2021)
  • «Can Not Dance» von Lutz Sam, Tobias Metzger (CH, 2021)