VideoEx 2020:
Vergünstigte Akkreditierung
13. August 2020

Das Experimentalfilm und Videofestival VideoEx (Zürich, 11. – 20. September 2020) ist das einzige Festival in der Schweiz, das sich explizit dem experimentellen Film- und Videoschaffen widmet und dieses in einem kinematografischen Rahmen präsentiert.

Für GSFA-Mitglieder kostet der Festivalpass nur 15.– CHF.

Wichtig: Um von diesem Spezialangebot zu profitieren, bitte trage dich unter «Professional und Verbände» mit dem Namen des Verbands (GSFA) ein.

Akkreditierung (bis 4. September)
Festivalprogramm

Fantoche 2020:
Der Trailer
5. August 2020

Fantoche, das internationale Festivals für Animationsfilm, präsentiert den Trailer der diesjährigen Ausgabe. Er wurde von Lena von Döhren realisiert. Fantoche findet vom 1. bis 6. September in Baden statt.

Programm

Locarno Festival 2020:
Schweizer Animationsfilme
3. August 2020

«For the Future of Films» — so heisst die diesjährige Spezialausgabe des Locarno Festival. Das Filmprogramm wird vom 5. bis 15. August online gezeigt und ist schweiz- oder weltweit als Stream verfügbar. Ein Teil des Programms ist in den Kinos in Locarno zu sehen.

Auch Schweizer Animationsfilme stehen auf dem Programm.


SEKTION «PARDI DI DOMANI», SCHWEIZER WETTBEWERB:


Komplettes Programm

Trailer «Ecorce», Samuel Patthey, Silvain Monney (CH, 2020), Pardi di domani 2020

Ausschreibung:
Innerschweizer Filmpreis 2021
31. Juli 2020

Der Innerschweizer Filmpreis ist ein Visionierungswettbewerb zur Unterstützung des Innerschweizer Filmschaffens. Nach der ersten Austragung 2017 und der Zweitaustragung 2019 folgt 2021 die dritte Ausgabe.

Prämiert werden die überzeugendsten Produktionen aus den Jahren 2019 und 2020. Sie findet am Wochenende vom 6./7. März 2021 mit der Preisverleihung und mit Vorführungen der Filme in den Kinos Bourbaki und stattkino Luzern statt.

Zugelassen sind alle professionell und unabhängig hergestellten längeren und kürzeren Innerschweizer Spiel-, Dokumentar-, Animations- oder Experimentalfilme, die zwischen dem 01.01.2019 und dem 31.12.2020 ihre Welt-Erstaufführung hatten.

Eingabeschluss ist der 30. November 2020.

mehr erfahren
Reglement (PDF)

«Kuap» von Nils Hedinger gewann 2018 einen Innerschweizer Filmpreis für Regie und Produktion

Base-court : «Uwaga»
Kurzfilm des Monats
29. Juli 2020

«Uwaga» von Martine Ulmer, Brigae Haelg und Basil Vogt wird am 7. August in rund 140 Kinosälen der Schweiz als Vorfilm laufen. Der Film wurde für das 50-Jahr-Jubiläum des GSFA produziert und ist Teil des Omnibusfilmes 5050.

Mehr erfahren

«Uwaga», Martine Ulmer, Brigae Haelg und Basil Vogt (CH, 2018)

ZFF: Vergünstigte Akkreditierung
für GSFA-Mitglieder
29. Juli 2020

Das 16. Zurich Film Festival (ZFF) findet vom 24. September - 4. Oktober statt. Erneut bietet das Festival GSFA-Mitgliedern (ausser BA-Studierenden) eine vergünstigte Industry-Akkreditierung für CHF 95.- an.

Das komplette Programm wird Mitte September bekannt gegeben.

Um von diesem Angebot profitieren zu können beantrage direkt hier deine Akkreditierung. Wichtig ist, dass Du im Feld für Firma oder Funktion GSFA eingibst.

Fragen können direkt an accreditation@zff.com gestellt werden.

edi.20
Jetzt Film einreichen
28. Juli 2020

Edi. ist der Schweizer Preis für Werbe-, Industrie- und Unternehmensfilme. Der Wettbewerb steht unter dem Patronat des Eidgenössischen Departements des Innern und wird von SWISSFILM ASSOCIATION dieses Jahr zum einundzwanzigsten Mal durchgeführt.

Mit dem Edi. will der Branchenverband für das schweizerische Auftragsfilmschaffen sensibilisieren, indem herausragende Schweizer Produktionen ausgezeichnet werden.

Nebst klassischen TV-/Kinospots und Corporate Communications Filmen können auch Online-Spots und Internet-Produktionen eingereicht werden.

Anmeldeschluss: 31. August 2020

Mehr erfahren

Spezial Edi.19 für visuelle Effekte
Cloudscape, Patrick Baumann: Casino, Filmproduktion: WirzFraefelPaal Productions

FOCAL workshop:
Making Shorts, Making Success
28. Juli 2020

Structured over three mornings, this FOCAL workshop (in collaboration with Pro Short) allows for an in-depth examination, with supporting case studies, of the different modalities of development, production and distribution of short films to help these films exist in their own right, attract an audience, or even achieve international success.

Date and venue: Wednesday 26 to Friday 28 August 2020, online
Registration deadline: 9 August 2020

Learn more

Focal Seminar:
Background Design
27. Juli 2020

Following the success of the Color Key (2017) and Character Design (2018) seminars, FOCAL offers a new event along the same practice and theory-based methodology.

The setting of an animation filmis a key element that underlines dramatic aspects. During this two-day seminar, we will investigate research and development methods specific to this area and explore how the story guides visual choices. Manufacturing techniques will be discussed briefly, but they will not be the focus of this workshop, which is mainly devoted to the process of artistic set creation.

This seminar will cover sets useable in animation films, but also video games and illustration.

Intervenant·es

Júlia Sardà (Spain)
Nicolas Weis (France)
Thomas Reteuna (France)

Date and venue: Thursday 3 and Friday 4 September 2020, Baden
Registration/Application deadline: 14 August 2020

Learn more

© Júlia Sardà

Annecy 2020 virtuell Von Rolf Bächler, 27. Juli 2020

Rolf Bächler im virtuellen Théâtre Bonlieu, Espace 1 - monoposte (a.k.a. Animatorium, Zürich)

Annecy 2020 – Annecy 60 Jahre; Afrika; XXXL; Annecy – ??? Die übliche Mühe beim Finden einer geeigneten Überschrift für diesen Bericht wurde vom alles überschattenden Ihr-wisst-wer/was weggefegt, der innert kürzester Zeit unser Verhalten radikal verändert hat und auch weiterhin unsere Gewohn- und Gewissheiten in Frage stellen wird.


Annecy online

Bis vor Kurzem war das noch völlig unvorstellbar. Erstaunlich, verblüffend, überraschend, was die Verantwortlichen unter der Leitung von Mickaël Marin (Direktor) und Marcel Jean (Künstlerischer Leiter) zustande gebracht haben, und erst noch in nur einem Bruchteil der Zeit gegenüber der herkömmlichen Form des Festivals, ohne Vorerfahrung. Beachtenswert und, hoffentlich, so einzigartig (wörtlich) wie aussergewöhnlich.

Weiterlesen »