ZFF: Tag des Zürcher Films 24. September 2020

Heute beginnt in Zürich das 16. Zurich Film Festival ZFF.

Im Rahmen des Festivals findet am 29. September der Tag des Zürcher Films statt: Es sind Zürcher Filme aus dem offiziellen ZFF-Programm zu sehen und der erste Zürcher Filmlauf findet statt.

Eine Tour der offenen Tür entlang der Wertschöpfungskette im Film. Die Tour darf
 selber zusammengestellt werden. Der Filmlauf ist 
kostenlos.

Aus der Animationsfilmszene sind folgende Firmen vertreten:

Ateliergemeinschaft:
Lukas Egger, Charlotte Waltert,
 Virage Film
Zimmerlistr. 6, 8004 Zürich

Offene Türen 12.00–12.45 und 16.00–16.45 Uhr

Brunner&Meyer und Anete Melece
Offene Türen 13.00–13.45 und 17.00–17.45 Uhr

mehr erfahren

15 Jahre Animatou! 14. September 2020

Die 15. Ausgabe des internationalen Animationsfilmfestivals Animatou (Genf, 1.-10. Oktober 2020) bietet die Gelegenheit, Programm-Perlen aus eineinhalb Jahrzehnten Festivalsgeschichte wiederzuentdecken, in vier Retrospektiven mit Filmen aus aller Welt.

Anlässlich des 15-jährigen Bestehens wurden die dreizehn (Treize) Illustratoren, die im Laufe der Geschichte des Festivals die Plakate gestaltet hatten, eingeladen, ein gemeinsames Kunstwerk zu gestalten. Jeden Monat erhielten ein oder zwei Künstler die Carte blanche, mit einem Posca-Stift das Fenster des Lebens- und Arbeitsortes des Vereins Animatou zu dekorieren, und jeden vierten Donnerstag fand dort eine Vernissage statt.

Programmübersicht (PDF)
Komplettes Programm (PDF)


Schweizer Filme im Wettbewerb:


Internationale Wettbewerbe:
  • «Signs», Dustin Rees (CH, 2020)
  • «Das Leben ist eines der Leichtesten», Marion Nyffenegger (CH, 2019)
  • «Tente 113, Idomèni», Henri Marbacher (CH, 2019)
  • «Average Happiness», Maja Gehrig (CH, 2019)
  • «Apoptose» Sophie le Meillour, Fabrice Starzinskas (CH/FR 2020)

Schweizer Wettbewerb:
  • «On est pas près d'être des super héros», Lia Bertels (BE/PT/FR 2019)
  • «Ihr», Amélie Cochet, Louis Moehrle (CH, 2019)
  • «Real Human Being», Michaela Müller, Anna Samo (USA/CH, 2020)
  • «Der kleine Vogel und die Bienen», Lena von Döhren (CH, 2020)
  • «Das Leben ist eines der Leichtesten», Marion Nyffenegger (CH, 2019)
  • «Newspaper News», Sophie Laskar (CH 2019)
  • «Apoptose» Sophie le Meillour, Fabrice Starzinskas (CH/FR 2020)
  • «Signs», Dustin Rees (CH, 2020)
  • «Un lynx dans la ville», Nina Bisiarina (FR/CH 2020)
  • «Warum Schnecken keine Beine haben», Aline Höchli (CH, 2019)
  • «Noir&BlanGerd Gockell, Jesus Perez (CH/DE 2020)
  • «Average Happiness», Maja Gehrig (CH, 2019)
  • «Fulesee», Christina Benz (CH, 2019)
  • «Ines», Elodie Dermange (FR, 2019)
  • «The beauty», Pascal Schelbli (DE 2019)
Trailer Animatou 2020 von Katarina Boselli

Animatou 2020:
Masterclass mit Michael Frei
14. September 2020

Michael Frei, Animationsfilmschaffender, gibt im Rahmen von Animatou in Genf eine Masterclass. Der Eintritt ist frei.

Wann: Donnerstag, 1. Oktober 2020, 17-18 Uhr
Wo: Alhambra, Genf

en savoir plus (PDF)

©Michael Frei

FOCAL Animaprod:
Broschüre online
11. September 2020

FOCAL bot 2019 unter dem Titel ANIMAPROD ein Produktionsausbildungsprogramm im Bereich Animation an. Fünfzehn Referenten aus verschiedenen europäischen Ländern unterrichteten im Laufe des Jahres fünf Module.

In der Online-Publikation sind die wesentlichen Aspekte dieser Weiterbildung nachzulesen. Die Publikation soll im Animationsbereich tätigen Fachleuten eine Wissensbasis zur Filmförderung, Koproduktion, Animationstechniken, Softwares und Job Descriptions.

Die Publikation wird regelmässig aktualisiert.

zur Broschüre

Ausstellung Georges Schwizgebel:
«Le journal de Darwin»
9. September 2020

Das Atelier 20 (Vevey, 12.9. — 27.9.2020) zeigt die Weltpremiere des neuen Films von Georges Schwizgebel, «Le journal de Darwin» sowie rund zwanzig Originalgemälde aus dem Film

Und am Samstag, dem 12. September von 17 bis 19 Uhr wird Georges im Atelier 2020 sein neues Buch
«Georges Schwizgebel, Filmonographie 1974 -2020» signieren.

Mehr erfahren

Le Temps: Investissement dans l’audiovisuel suisse,
tout le monde à la même enseigne
8. September 2020

Gemeinsam mit mehreren ProduzentInnen und FilmemacherInnenverbändenn unterzeichnete der GSFA das in Le Temps veröffentlichte Meinungspapier.

In der Kulturbotschaft, die diese Woche im Nationalrat diskutiert wird, schlägt der Bundesrat vor, dass auch für Streamingdienste zukünftig eine Reinvestitionspflicht von 4% der Bruttoeinnahmen in die schweizerische audiovisuelle und Filmproduktion gelten soll.

Es gibt grossen Widerstand gegen diese neue Bestimmung, vorallem auch seitens Swisscom, die ein halbstaatlicher Betrieb ist!

Artikel lesen (französisch)

Fantoche 2020:
And the winners are...
7. September 2020

Neben diversen internationalen Produktionen erhielten auch sieben Schweizer Animationsfilme am diesjährigen Fantoche eine Auszeichnung.

Herzliche Gratulation!


Best Swiss

«Aletsch Negative», Laurence Bonvin (CH 2019)


High Swiss Risk

«Little Miss Fate», Joder von Rotz (CH, 2020)
Produktion: YK Animation Studio GmbH, SRF


New Swiss Talent

«The Edge» Zaide Kutay, Géraldine Cammisar (CH, 2020)
Produktion: Ulmi Film, HSLU, SRF


Fantastic Swiss

«Interdimensional Melancholy» Team Tumult (CH, 2019)
Produktion: Team Tumult


Swiss Youth Award

«Average Happiness» Maja Gehrig (CH, 2019)
Produktion: Langfilm


Publikumspreis Schweizer Wettbewerb

«Signs», Dustin Rees (CH, 2020)
Produktion: Virage Film


Swiss Special Mention

«Un lynx dans la ville», Nina Bisiarina (CH, 2019)
Produktion: Folimage, Nadasdy Film Sarl


Alle ausgezeichneten Filme

Preisträger*innen Fantoche 2020 ©Johannes Hofmann

Solothurner Filmtage 2021:
Filmanmeldung
3. September 2020

Für die 56. Solothurner Filmtage können Filme online angemeldet werden.

Einsendeschluss:
Kurzfilme und Musikclips: 14. September 2020
Langfilme: 30. September 2020

Film online anmelden

Crowdfunding:
«Ethel»
31. August 2020

Für ihren Stop-Motion-Kurzfilm «Ethel» startet Beatrice Jäggi ein Crowdfunding. Die Geschichte handelt von einem neunjährigen Mädchen, das davon träumt, eine grosse Eiskunstläuferin zu werden, wie es ihre verstorbene Mutter einst war. Doch kann ihr Tanz auf dünnem Eis gut gehen? Erfahre jetzt mehr auf:

Beatrice Jäggi über ihr Filmprojekt «Ethel»

Schweizer Filmpreis 2021:
Jetzt Filme anmelden
29. August 2020

Bis zum 30. September 2020 können die Rechteinhaber/innen ihre Filme für den Schweizer Filmpreis 2020 hier anmelden.

Es gibt im Reglement coronabedingte Ausnahmen: so können auch Filme eingereicht werden, die 2020 in die kuratierte und jurierte Wettbewerbssektion eines Festivals eingeladen wurden, auch wenn dieses nicht oder nur online stattfinden konnte. Die Festival-Sektion muss in der aktuellen Festivalliste 2020 oder in der neuen Festivalliste 2021 des BAK aufgeführt sein.

Sehr wichtig: Der Vorstand des GSFA hat sich beim BAK für die Erweiterung der Festivalliste stark gemacht - mit Erfolg! Die Festivalliste 2021 wurde für die Kurzfilme deutlich erweitert.


Ausschreibung Schweizer Filmpreis 2021
Festivallisten BAK

«Average Happiness», Maja Gehrig, bester Animationsfilm 2020