Tailer:
Only a Child
23. April 2020

Der Trailer von «Only a child» ist online. Der Omnibus-Film ist das Werk von mehr als zwanzig Animationsfilmschaffenden (Regie: Simone Giampaolo). Er verleiht den Worten von Severn Suzuki, die als Kind am UNO-Gipfel 1992 verzweifelt zum Handeln für die Zukunft unseres Planeten aufruft, Form und Farbe.

Artikel in Skwigly
Portfolio

Annecy 2020 abgesagt
Festival geht online
16. April 2020

Leider wurde das internationale Animationsfilmfestival in Annecy 2020 wegen der Pandemie abgesagt. Aber das Festival geht online (15. - 30 Juni 2020), weitere Informationen folgen.

Die offizielle Selektion ist bekannt, auch Schweizer Produktionen wurden ausgewählt:

Kurzfilm-Wettbewerb
«Average Happiness» (CH, 2019)
Regie: Maja Gehrig
Produktion: Langfilm

Abschlussfilm
«Tente 113, Idomèni» (CH, 2019)
Regie: Henri Marbacher
Produktion: HSLU

Off-Limits
«Aletsch Negative» (CH, 2019)
Regie: Laurence Bonvin
Produktion: Laurence Bonvin

«My dear Lover» (CH, 2019)
Réalisation: Milva Stutz
Production: Milva Stutz

Offizielle Selektion Annecy 2020

Covid-19: Massnahmen BAK
im Bereich Filmförderung
15. April 2020

Für die Vorbereitung, Entwicklung und Herstellung von Filmprojekten trifft das BAK, Sektion Film, folgende Massnahmen, um die Liquidität und Projektplanung zu verbessern:

  • Eingabetermine Gesuche: Die Eingabetermine bleiben dieselben
  • Fristverlängerungen (z.B. Absichtserklärungen): Gesuche dafür können per Mail an die zuständige Stelle gestellt werden (vgl. Punkt 2.2. auf Seite 3 des PDFs).
  • Nachfinanzierungen von laufenden Projekten: Diese können ab sofort für COVID19-bedingte Mehrkosten (vgl. Punkt 2.2. auf Seite 3 des PDFs) beantragt werden, aber nur wenn alle anderen Möglichkeiten der Schadensentschädigung ausgeschöpft wurden.

BAK: Coronavirus - Informationen für Personen und Unternehmen der Schweizer Filmbranche (PDF)

Resultate selektive Filmförderung
Bundesamt für Kultur
8. April 2020

Das Bundesamt für Kultur (BAK) hat die Resultate der selektiven Filmförderung im Bereich Animationsfilm veröffentlicht (1. Sitzung 2020). Die Herstellung folgender Animationsfilmprojekte wurden vom Ausschuss Animation zur Unterstützung bewilligt:

PROJEKTENTWICKLUNG

«Passagen» von Rolf Brönnimann
Produktion: bbdesign
Fördersumme: CHF 9'845.—

HERSTELLUNGSBEITRAG KURZFILM:

«Die graue March» von Charlotte Waltert, Alvaro Schoeck
Produktion: Virage Productions
Fördersumme: CHF 73'000.—

«Giuseppe» von Isabelle Favez
Produktion: Nadasdy Films
Fördersumme: CHF 100'000.—

«Karies» von Aline Höchli
Produktion: Aline Höchli Trickfilms
Fördersumme: CHF 62'047.—

«Rainboy» von Barbara Brunner
Produktion: Brunner & Meyer GmbH
Fördersumme: CHF 30'000.—

LANGFILM

«Folio d'alba» von Sam & Fred Guillaume
Produktion: FVP Films et vidéo (CH), Need Productions (BE)
Fördersumme: CHF 1'000'000.—

Die Resultate im Detail: www.bak.admin.ch/film

COVID Unterstützung Kultursektor:
Gesuche können eingereicht werden
6. April 2020

Die Richtlinien zur Umsetzung stehen bereit und die Gesuche zu den ergänzenden Massnahmen für den Kultursektor können ab heute, 6. April 2020 eingereicht werden. Die finanziellen Hilfen können bei den Kantonen bzw. dem Verein Suisseculture Sociale und den Laienkulturverbänden beantragt werden. Informationen dazu sowie die jeweiligen Anlaufstellen sind auf der Website des Bundesamts für Kultur (BAK) aufgeführt.

Mehr erfahren

Medienmitteilung Suisseculture

Covid-19: Festival Updates und
Support Massnahmen Swiss Films
4. April 2020

Im Zusammenhang mit Covid-19 wurden verschiedene Festivals entweder abgesagt, verschoben oder werden in einer anderen Form durchgeführt. Swiss Films hat die Festivalsuche mit den neusten Informationen ergänzt und aktualisiert regelmässig alle Festivals der Support-Liste.

Hier erfährst Du mehr zum Auszahlungsmodus für Unterstützungsgelder und Supportmassnahmen für die Dauer der Covid-19­-Krise.

Hilfe in Not: Solidaritätsfonds
Suissimage
31. März 2020

Der Solidaritätsfonds SUISSIMAGE steht auch in der sehr schwierigen Lage aufgrund der Corona-Epidemie zur Verfügung. Menschen der schweizerischen Film- und audiovisuellen Branche, welche in finanzielle Not geraten, können jederzeit Gesuche stellen (davon ausgenommen sind in der Regel BezügerInnen von Arbeitslosenunterstützung oder Kurzarbeit).

Gesuchsformular

Soziale Sicherheit:
Kurs findet online statt
30. März 2020

Wusstest Du, dass die AHV-Minimalrente für Einzelpersonen gerade 14'100 und die Maximalrente 28’200 Franken pro Jahr beträgt? Und dies auch nur, wenn die Rentnerin oder der Rentner während 43 resp. 44 Jahren brav die Beiträge bezahlt hat. Die Gesetzgebung für die soziale Vorsorge geht in vielen Punkten an den Bedürfnissen und Verhältnissen der Freischaffenden im Kulturbereich vorbei, dennoch gibt es einige Möglichkeiten, sich abzusichern, ohne horrende Summen an private Versicherungseinrichtungen abliefern zu müssen.

Hans Läubli, ehemaliger Geschäftsleiter von Suisseculture zeigt auf, wie Du selbst zu Deiner persönlichen sozialen Sicherheit beitragen kannst. Der Kurs wird wegen der Coronakrise online durchgeführt (via zoom.us). Bitte hier anmelden (für ssfv- und GSFA-Mitglieder kostenlos), der Link zur Teilnahme wird Dir geschickt.

Wann: Dienstag, 7. April 2020. 14-17 Uhr
Wo: online, zoom.us
Sprache: Deutsch

Trailer: «SIGNS» 27. März 2020

Dustin Rees hat den Trailer seines neusten Filmes veröffentlicht: «Signs» (CH 2020), Produktion: Virage Productions

Coronakrise: Wirtschaftliche Massnahmen 24. März 2020

Der Bund hat in der Coronakrise gesamtwirtschaftliche Massnahmen getroffen, die auch für den Kultursektor gelten und ab sofort beansprucht werden können:


Für den Kultursektor wurden 280 Millionen Franken für Soforthilfe und Ausfallentschädigungen gesprochen.

  • Kulturschaffende können bei Suisseculture Sociale Soforthilfe beantragen (demnächst online)
  • Kulturunternehmen haben die Gesuche bei den von den Kantonen bezeichneten zuständigen Stellen einzureichen. Zuständig ist der Kanton am Sitz des Kulturunternehmens.

Die Modalitäten dieser Massnahmen werden derzeit vom BAK, den Kantonen und Suisseculture Sociale ausgearbeitet. D.h. es können hier noch keine Gesuche eingereicht werden.

Informationen des Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO)