FILMFÖRDERUNG:
EINGABETERMINE 2020
22. November 2019

Bundesamt für Kultur (BAK)
Ausschuss Animation

13.01.2020
14.04.2020
13.07.2020
05.10.2020

Weitere Informationen

Pacte de l’Audiovisuel (SRG)
Ausschuss Animation

27.12.2019
22.03.2020
08.07.2020
11.10.2020

Weitere Informationen

Cinéforom – Fondation romande pour le cinéma

20.01.2020
27.04.2020
27.07.2020
19.10.2020

Weitere Informationen

Bern für den Film

04.02.2020
21.04.2020
21.07.2020
13.10.2020

Weitere Informationen

Zürcher Filmstiftung
Ausschuss Animation

15.01.2020
15.04.2020
15.07.2020

Weitere Informationen

Aargauer Kuratorium

15.01.2020
15.08.2020

Weitere Informationen

Migros-Kulturprozent
Postproduktionsförderung

20.01.2020
06.04.2020
24.08.2020
26.10.2020

Weitere Informationen

Alle Angaben ohne Gewähr.
Weitere Filmförderer finden sich hier.

NICHT VERGESSEN:
SUCCÈS FESTIVAL 2019
22. November 2019

Falls Dein Film dieses Jahr an wichtigen Festivals gezeigt wurde, darfst Du bis Ende Jahr beim Bundesamt für Kultur die «Succès Festival» Punkte abholen, es sind die Gutschriften für den künstlerischen Erfolg an Festivals. Die Liste mit den zugelassenen Festivals und weitere Informationen gibt es auf der Webseite des BAK.

Die SRG-Prämien «succès artistique» wurden im neuen Pacte de l'audiovisuel 2016–2019 abgeschafft.

TRAILER
55. SOLOTHURNER FILMTAGE
19. November 2019

CREDITS

Regie und Sounddesign: Luc Gut
Regie und Animation: William Crook
Co-Regie: Marcel Derek Ramsay
Produktion: Cinéma Copain, Marcel Derek Ramsay
Mix: Peter Bräker

Living Lines – 2D Animation Workshop 19. November 2019

Der «Living Lines Workshop» richtet sich an junge 2D-AnimatorInnen. Im Kurs sollen sie ihre Fertigkeiten in 2D-Animation, im Zeichnen und Character Design vertiefen und erweitern. STUDIO PIAF hat den Kurs initiiert und führt ihn erstmals im Februar 2020 in Zusammenarbeit mit der HSLU durch.

Dozierende:
Frederic Siegel, Justine Klaiber, Veronica L. Montaño, Etienne Mory und Nino Christen

Voraussetzungen:
Kenntnisse in den Grundlagen der 2D Animation und der Basics im Programm TvPaint.

Bewerbung:
Bis zum 30. Dezember 2019 per Email an hallo(at)studiopiaf.ch, mit folgenden Angaben: Name, Alter, Adresse, Email-Adresse, Telefonnummer, Motivationsschreiben und Link zu deinem Showreel. Aus allen Anmeldungen werden 15 Personen auf Grund ihres Showreels ausgwählt.

Flyer

Aus «Advanced Animation» von Preston Blair (1947)

Schweiz als Gastland am
2 Days Animation Festival Wien
18. November 2019

Die 50 Jahre GSFA klingen in Wien nach: ASIFA Austria hat die Schweiz als Gastland des 2 Days Animation Filmfestivals (Wien, 27-28. November 2019) eingeladen. Eröffnet wird das Festival mit dem Omnibusfilm 50:50 und «Grüezi» von Jonas Raeber.

Ein Rückblick auf ein halbes Jahrhundert Schweizer Animation, seit der Gründung des GSFA als nationale Sektion der ASIFA, gibt das Schweizer Programm, kuratiert von Rolf Bächler.

  • «Der Fahnenschwinger», Mike van Audenhove (CH, 1991)
  • «Swiss Graffiti», Jacqueline Veuve & Monique Renault (CH, 1975)
  • «Anima», Gisèle Ansorge (CH, 1977)
  • «Punkt und Striche», Jésus Pérez (CH, 2007)
  • «Miramare», Michaela Müller (CH, 2009)
  • «Intimity» Élodie Dermange (CH, 2017)
  • «Selfies», Claudius Gentinetta (CH, 2018)
  • «Kleiner Welt-Ball», Cornelia Ziegler (CH, 1972)

 

Abschliessen werden das Festival der Film «Amourette» von Maja Gehrig und eine audiovisuelle Live-Performance von Jonas Raeber und Rolf Bächler.

Gastland Schweiz
Komplettes Festivalprogramm

«Wenn der Wind dreht»
auf VOD
18. November 2019

«Wenn der Wind dreht» von Elena Madrid ist ab sofort als Video on Demand erhältlich:

Auf das Vimeo: Buy or rent film-Symbol klicken um den Film zu mieten oder zu kaufen (ab 1 CHF).

«Der Kussdieb»
on VOD
18. November 2019

«Der Kussdieb» von Elena Madrid ist ab sofort als Video on Demand erhältlich:

Auf das Vimeo: Buy or rent film-Symbol klicken um den Film zu mieten oder zu kaufen (ab 1 CHF).

Cinéforom: Résultats
soutien à l'innovation 2019
7. November 2019

Pour la première fois depuis la création de Cinéforom (Fondation Romande pour le cinéma), un soutien à l’innovation a été mis au concours grâce à un partenariat entre Cinéforom et la SRG SSR.  

D’un montant de CHF 450'000.- au total réparti entre différentes bourses, ce soutien vise à encourager l’innovation dans le domaine de la création audiovisuelle indépendante. Un premier appel à projets a été lancé au printemps 2019.

Le jury a attribué quatre bourses de soutien au développement de CHF 25'000.- et deux bourses de soutien à la réalisation d’un montant de CHF 175’000- chacune aux projets suivants:

 

Bourses écritures et développement
  • «La Crise» de Géraldine Rod, Emmanuelle Fournier-Lorentz et Pascaline Sordet, Nocturne Films
  • «Arbres» de Fabienne Giezendanner et Marcel Barelli, Nadasdy Films
  • «O2» d’Adrien Royer et Vincent Fichera, Imajack & Bim
  • «Backfirewall» de Julia Jeanneret, Naraven Games

Bourses réalisation
  • «Dance Trail» de Gilles Jobin, Cie Gilles Jobin
  • «La légende» de Kami d’Emilie Joly, Sylvain Joly et Maria Beltran, apelab


En savoir plus

Lettische Animationsfilme
im Filmpodium Zürich
5. November 2019

Anlässlich der baltischen Kulturtage «Terra Baltica» greift das Filmpodium Zürich eines der drei Länder heraus und präsentiert mit 24 Filmen das bis jetzt umfangreichste lettische Filmprogramm in Zürich. Das Angebot umfasst Perlen aus der Zeit zwischen 1966 und 2019 und präsentiert neben Spiel- und Dokumentarfilmen auch Animationsfilme für Kinder und Erwachsene. Uldis Mākulis ist Kulturveranstalter in Zürich. Er hat das Programm mit dem Filmpodium-Team zusammengestellt.

 

Mehr erfahren

Wings and Oars, Vladimir Leschiov (Lettland, 2009)

Len Lye - Motion Composer
Ausstellung und Filmprogramm
1. November 2019

Das Tinguely Museum in Basel widmet dem vielfältigen Werk von Len Lye eine Ausstellung (23. Oktober 2019 - 26. Januar 2020).

Len Lye (1901 – 1980), geboren in Christchurch (NZ), ist einer der wichtigsten Experimentalfilmer der 1930er bis 1950er Jahre, der in seinen späteren Jahren ein faszinierendes, alle künstlerischen Disziplinen umfassendes Werk schuf, das es in weiten Teilen noch zu entdecken gilt. Er entwickelt früh einen autodidaktischen und ausgesprochen individuellen Zugang zur Kunst. Er gehörte zu den Pionieren des Experimentalfilms und des handgemachten Films, der ohne Kamera auskam.

Das Filmpodium Zürich übernimmt das Filmprogramm das die Ausstellung in Basel begleitet.

Di, 19.11., 18:15, präsentiert von Daniel Kothenschulte und Mi, 20.11., 18:15

Programm

Len Lye, «Trade Tattoo», 1937