Solothurner Filmtage 2021:
Publikumspreise Trickfilm-Wettbewerb
27. Januar 2021

Der vom GSFA kuratierte Trickfilm-Wettbewerb an den 56. Solothurner Filmtagen wurde dieses Jahr online gezeigt. Aus 10 Filmen hat das Publikum seine drei Lieblingsfilme ausgewählt. Wir gratulieren den Gewinnerinnen!

1. PREIS:

«Signs» von Dustin Rees (Preisgeld CHF 5'000.—)

2. PREIS:

«Only a Child» von Simone Giampaolo
(Preisgeld CHF 3'000.—)

3. Preis

«Ecorce» von Samuel Patthey und Silvain Monney (Preisgeld CHF 2'000.—)

Wir danken unseren Partnern, den Autorengesellschaften SSA und SUISSIMAGE – sie stiften die Preisgelder.

Upcoming Award Night in Solothurn, ab 5' Publikumspreis Animation mit Monica Stadler

Schweizer Filmpreis 2021:
Die nominierten Animationsfilme
26. Januar 2021

An den Solothurner Filmtagen wurden die Nominationen für den Schweizer Filmpreis bekanntgeben.

Die Schweizer Filmakademie hat folgende Animationsfilme nominiert:


Bester Animationsfilm

«Ecorce» (CH 2020)
Regie: Samuel Patthey, Silvain Monney
Produktion: DOK Moblie

«Le journal de Darwin» (CH 2020)
Regie: Georges Schwizgebel
Produktion: Studio GDS

«Only a Child» (CH 2020)
Regie: Simone Giampaolo
Produktion: Amka Films Productions


Die Verleihung des Schweizer Filmpreises 2021 findet am 26. März im Studio von RTS in Genf satt.

Herzliche Gratulation den Nominierten!

Mehr erfahren

Media Desk Suisse:
Neuerungen in der Verordnung
21. Januar 2021

Im Rahmen der Brancheninformationen an den Solothurner Filmtagen informiert MEDIA Desk Suisse über die Schweizer MEDIA-Ersatzmassnahmen in den Bereichen Projektentwicklung, Verleih, Festivals, Marktzugang und Weiterbildung. Neu hinzugekommen ist in diesem Jahr die Förderlinie Filmvermittlung.

Wann: Freitag, 22. Januar, 15.30
online

Online-Brancheninformation MEDIA Desk
Überblick über alle Neuerungen (PDF)

TRAILER und Tickets
56. SOLOTHURNER FILMTAGE
12. Januar 2021

GSFA-Mitglieder können auf dem Sekretariat ein kostenloses Ticket für den Trickfilmwettbewerb der 56. Solothurner Filmtage bestellen (ausser wer ein Film im Wettbewerb hat, der / die erhält die Akkreditierung von den Solothurner Filmtagen).

Für filmbegeisterte Aktivmitglieder, die zusätzlich zum Trickfilmwettbewerb viele weitere Schweizer Filme anschauen möchten, offieriert der GSFA für die diesjährige Online-Edition eine Akkreditierung, die auf der Webseite der Filmtage beantragt werden kann (die Anzahl Akkreditierungen ist begrenzt).

kostenloses Ticket für den Trickfilmwettbewerb bestellen
Akkreditierung

Das komplette Filmprogramm ist auf der neuen Webseite der Solothurner Filmtage zu finden.

CREDITS

Regie und Sounddesign: Luc Gut
Animation: William Crook, Luc Gut
Produktion: Cinéma Copain, Marcel Derek Ramsay

Fantoche Direktorin Annette Schindler tritt zurück 12. Januar 2021

Annette Schindler tritt als Leiterin des internationalen Animationsfilm-Festivals Fantoche zurück. Sie übergibt die Direktion per Oktober 2021 an eine neue Leitung.

Der GSFA bedankt sich bereits jetzt herzlich das enorme Engagement, die gute Zusammenarbeit und die unzähligen Arbeitsstunden, die Annette Schindler dem Animationsfilm und der ganzen Animationsfilmszene in der Schweiz widmet!

Mehr erfahren
Stellenausschreibung Festival-Leitung

Oscars 2021 11. Januar 2021

Five Swiss animation films are eligible for the Oscars in the category «Best Animated Short Film» :

  • «The Lonely Orbit», Frederic Siegel, Benjamin Morard (CH, 2019)
  • «KIDS», Michael Frei (CH 2019)
  • «Warum Schnecken keine Beine haben», Aline Höchli (CH, 2019)
  • «The Beauty», Pascal Schelbli (DE, CH, 2019)
  • «Le tigre sans rayures», Raul Robin Morales Reyes (FR, CH, 2018)

Good luck!

Cartoonbrew made an exclusive list of the short animation films on the longlist:

Cartoonbrew's list

«Kids» by Michael Frei (CH, 2019)

Neu: Master Animation HSLU Luzern
jetzt anmelden!
8. Januar 2021

Neu bietet die Hochschule Luzern – Design & Kunst bietet ab dem Studienjahr 21 / 22 einen Master Animation an.

Bisher war die Animation eine Vertiefung des Master Film. Mit der Eigenständigkeit erfolgt nun eine weitere Fokussierung auf animationsspezifische Inhalte. Jürgen Haas, der auch den Bachelor Animation leitet, übernimmt die inhaltliche Leitung.

Informationsveranstaltungen per Zoom:

  • 14. Januar 2021 19:00
  • 29. Januar 2021 18:00

Schwerpunkte des Master Animation sind neben einer weiteren Schärfung der künstlerischen Handschrift das Schreiben für den Animationsfilm, professionelles Producing sowie eine fundierte Vorbereitung auf den Schweizer und Europäischen Markt und seine Fördersysteme. Diese Internationalisierung wird sich in einer verstärkten Kooperation mit Europäischen Partnerschulen und internationalen Gastdozierenden widerspiegeln. Masterprojekte können weiterhin in Koproduktion mit Schweizer Produktionsfirmen entstehen.

Wichtige Schnittmengen zum Master Film bleiben erhalten, Fred Truniger ist weiterhin übergeordnet für die Masterausbildung im Film verantwortlich.

Die Anmeldung zum Master Animation ist ab sofort bis zum 5. März 2021 möglich.

mehr erfahren und anmelden

«The Edge» von Géraldine Cammisar und Zaide Kutay (CH, 2019), Master HSLU

Animationsfilme
an den Solothurner Filmtagen 2021
4. Januar 2021

An den 56. Solothurner Filmtagen (20. —27. Januar 2021) gibt es viele Schweizer Animationsfilme zu sehen! Dieses Jahr findet das Festival als Online-Edition statt, das Programm wird am 6. Januar online veröffentlicht.

Täglich startet eine Auswahl von rund 20 neuen Schweizer Filmen auf der Webseite der Solothurner Filmtage, jeweils um 12 Uhr. Die Filme bleiben im Anschluss 72 Stunden online verfügbar.

«Push this button if you begin to panic» von Gabriel Böhmer (CH / GB 2020)

TRICKFILMWETTBEWERB

Das Programm ist ab Mittwoch, 20. Januar ab 22 Uhr online. Das Online-Publikum darf seine Lieblingsfilme küren. Die Preise werden von SSA und SUISSIMAGE gestiftet. Auf dem Programm stehen:


  • «Push This Button if You Begin to Panic» von Gabriel Böhmer (CH,GB 2020)
  • «Megamall» von Aline Schoch (CH, 2020)
  • «Inès» von Elodie Dermange (FR, 2020)
  • «Ecorce» von Samuel Patthey und Silvain Monney (CH, 2020)
  • «Out of Sight» von Dirk Koy (CH, 2020)
  • «Lu» von Anna Lena Spring, Lara Perren und Luisa Züricher (CH, 2020)
  • «Lachsmänner» von Veronica L. Montaño, Joel Hofmann und Manuela Leuenberger (CH, 2020)
  • «Signs» von Dustin Rees (CH, 2020)
  • «Only a Child» von Simone Giampaolo (CH, )
  • «Darwin's Notebook» von Georges Schwizgebel (CH, 2020)


PANORAMA

Im «Panorama», dem Herzstück des Festivals, werden vier Animationsfilme in verschiedenen Kurzfilmprogrammen gezeigt. Ab dem 20. Januar wird jeden Tag ein neues Kurzfilmprogramm online gestellt (insgesamt 7 Programme).


  • «Little Miss Fate» von Joder von Rotz (CH, 2020)
  • «Black & White» von Gerd Gockell, Jesus Perez (CH, 2020)
  • «Berta, hingegen Jonas, aber Frau Wohlgemut» von Christina Benz (CH, 2020)
  • «We the Slow» von Jeanne Waltz (CH,2020)

UPCOMING TALENTS

In der Sektion «Upcoming Talents» buhlen mehrere Diplomfilme um den von SSA und SUISSIMAGE gestifteten Nachwuchspreis. Ab dem 20. Januar wird jeden Tag ein neues Talent-Programm online gestellt (insgesamt fünf Programme).


  • «Inès» von Elodie Dermange (FR, 2020)
  • «The Beauty» von Pascal Schelbli (DE, 2020)
  • «The Edge» von Zaide Kutay und Géraldine Cammisar (CH, 2020)
  • «Tente 113, Idomèni» von Henri Marbacher (CH, 2020)
  • «Lu» von Anna Lena Spring, Lara Perren und Luisa Zürcher (CH, 2020)
  • «Huis clos» von Nina Winiger (CH, 2020)
  • «Megamall» von Aline Schoch (CH, 2020)
  • «NaCl» von Marco Ellensohn (CH, 2020)

BEST SWISS VIDEO CLIP

online ab Freitag, 22. Januar, 12 Uhr


  • «Out of Sight» von Dirk Koy (CH, 2020)
  • «Club Maté» von Raphaël Starobinski (CH, 2020)

FAMILIENFILME

online ab Sonntag, 24. Januar, 12 Uhr


  • «Signs» von Dustin Rees (CH, 2020)
  • «Black & White» von Gerd Gockell und Jesus Perez (CH, 2020)
  • «Only a Child» von Simone Giampaolo (CH, 2020)
  • «Berta, hingegen Jonas, aber Frau Wohlgemut» von Christina Benz (CH, 2020)
  • «The Beauty» von Pascal Schelbli (DE, 2020)
  • «Megamall» von Aline Schoch (CH, 2020)
  • «Darwin's Notebook» von Georges Schwizgebel (CH, 2020)
  • «NaCl» von Marco Ellensohn

Resultate selektive Filmförderung
Bundesamt für Kultur
2. Januar 2021

Das Bundesamt für Kultur (BAK) hat die Resultate der selektiven Filmförderung im Bereich Animationsfilm veröffentlicht (4. Sitzung 2020). Die Herstellung folgender Animationsfilmprojekte wurde vom Ausschuss Animation zur Unterstützung bewilligt:


PROJEKTENTWICKLUNG

«Erwachsen werden» von Irmgard Walthert und Lou Meili
Produktion: prêt-à-tourner Filmproduktion
Fördersumme:CHF 13'500.—

«Sans voix» von Samuel Patthey
Produktion: DOK Mobile
Fördersumme:17'000.—


HERSTELLUNGSBEITRAG KURZFILM

«On Hold» von Delia Hess
Produktion: Papierboot KIG
Fördersumme: CHF 45'000.—

«Passagen» von Rolf Brönnimann
Produktion: bbdesign
Fördersumme: CHF 88'845.—

«The Smortlybacks come back!» von Ted Sieger
Produktion: Little Monster GmbH
Fördersumme:CHF 50'000.—

«Tramway Stories» von Stephane Nappez
Produktion: Nadasdy Films
Fördersumme: CHF 40’000.—


Die Resultate im Detail: www.bak.admin.ch/film

BAK Filmförderung: Wichtige
Neuerungen ab 2021
15. Dezember 2020

Ab Januar 2021 tritt die neue Filmförderverordnung des Bundesamts für Kultur BAK in Kraft. Daher werden die Ausschreibungen der selektiven Filmförderung (Spielfilm, Dokumentarfilm, Animation) auf der Förderplattform FPF erst am 01.01.2021 online geschaltet.

Neu ist für die Gesuchseingabe für die selektive Förderung von kurzen Animationsfilmen Folgendes:

  • Gesuch Projektentwicklung: Neu muss in jedem Fall ein Treatment eingereicht werden
  • Gesuch Herstellung: Wenn kein Drehbuch vorliegt, muss neu ebenfalls ein Treatment eingereicht werden
  • Gesuch Langfilme: Hier müssen die neuen Formulare «Budget» und «Finanzierungsplan» verwendet werden.

Zwei aktuelle Listen dieser Dokumente sind auf der Webseite des BAK in der Rubrik «Gesuch» zu finden, in den beiden PDFs «einzureichende Unterlagen».